Robin Hood als Freilichttheater

Im Rahmen des Landkreisfestivals wird einer der Kurse des Oberstufentheaters des Ringeisen-Gymnasiums Ursberg am Samstag, dem 23.07.2022, um 15:00 Uhr Robin Hood in einer von Bernd Klaus Jerofke dramatisierten Fassung für Freilichtbühnen zum Besten geben. Weitere Aufführungen finden am Sonntag (24.7.) und Montag (25.7.) jeweils um 21:00 Uhr statt, um das abendlich-nächtliche Flair auszukosten.

Das Publikum begleitet den allseits bekannten Gerechtigkeitskämpfer auf seinem Weg vom Bettelmönch zum Anführer der Enterbten und Entrechteten. Der Theaterkurs mit 19 Schülerinnen und Schülern der elften Jahrgangsstufe, welche zumeist das erste Jahr Theater spielen, mimt dabei ein buntes Häuflein von Ausgestoßenen, Bäuerinnen, Witwen sowie ehemaligen Mönchen und Nonnen, mit dem sich Robin Hood dem Sheriff von Nottingham entgegenstellt, der die Abwesenheit des Königs Richard Löwenherz nutzt, um seinen Machthunger durch tyrannische Willkürherrschaft zu stillen. Der Sheriff und die intrigante, machthungrige Lady Joan versuchen mit allen Mitteln, ihren Antagonisten unschädlich zu machen. Dabei schrecken sie auch vor Entführung und Brandstiftung nicht zurück. Gegen die Listigkeit Robin Hoods, die Treue seiner Anhänger sowie die Kraft, die dieselben aus ihren edlen Handlungsmotiven ziehen, kommen sie jedoch mit ihren niederen Beweggründen nicht an.

Gemeinschaftssinn, Treue und Mitmenschlichkeit, die jeden Menschen als kostbar ansieht, werden somit zum Aussagekern dieses Klassikers der Literatur, der mit Freilichtflair für zweistündige Kurzweil sorgen wird.

Eine Reservierung ist nicht notwendig und der Eintritt ist frei. Bei schlechtem Wetter wird das Stück im Kellertheater gegeben.

Sebastian Eberle